The second art - Free Template by www.temblo.com


www.temblo.com


Gigkritik: Emergenza Bandcontest Regiofinals (Frankfurt, Batschkapp, 23.6.2008)

Frankfurt.

Regiofinale.

10 Bands, neun davon im Voting. Und Menschenmaßen, die vor der Bühne am Partymachen sind wie die Hölle.

Mein eigentliches Emergenza begann schon am Groß-Gerauer Hauptbahnhof. Da wir als Drowning Fate-Support (mit wir meine ich jetzt mal stellvertretend unser ganzes Grüppen) (also Dana, Eva, Hetze, Laura, meine Maus, ich und der ganze Rest den ich mit sicherheit vergessen habe. ) dort hingehen wollten und unsere Karten auch über sie bestellt hatten kam uns eine unglaubliche Ehre zuteil: Wir wurden mit 2 Bussen direkt vor die Batschkapp gefahren.

Die Busfahrt war eigentlich nichts besonderes, halt eine Busfahrt. Selbst ich hatte das ganze gut überstanden, auch wenn ich schon seit einiger Zeit nicht der Fan von Bussen bin, aber ich hatte ja jemanden, der mich abgelenkt hat. =) Aber auch die Stimmung in diesem Bus war schon eindeutig: Die Fans waren sich sicher, dass Drowning Fate das Ding klarmacht.

Vor der Batschkapp angekommen, mussten wir erstmal den Eingang finden, der sich lustigerweise auf der anderen Seite des Gebäudes befand (und nicht auf der Seite, das war wohl irgendein anderer Club). Joa, und dann hieß es frei nach dem Motto: "Shows inside, come in" einmal durch die Kontrollen und dann die beste Position zum Party machen, Fotos schießen und so weiter finden und nebenher auch mal die Preise für ne Cola nachschauen, die zwar doch ein wenig teurer als woanders, aber noch im erträglichen Bereich waren. Der Club selbst ist der bombastischste, den ich bis jetzt besuchen konnte. Das Nachtleben war schon cool, aber die Batschkapp ist auf Platz 1 meiner Lieblingsclubs und im Verglich zu unseren Lokalen Clubs (wie das Café Bizarr) ist es riesengroß, genauso wie die Boxen. =)

Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass ich euch nicht jetzt jede Band einzeln auseinandernehme, aber es waren ganze 10, bei 3 ist sowas noch einigermaßen machbar für mich, aber iwann ist auch schluss.

Unsere Lokalen Bands werde ich natürlich wie gewohnt zerreißen. ;P

Wie eben schon angedeutet haben gestern Abend 10 Bands gespielt, welche folgende waren:

19:30 Skinny - Dip

19:55 Dynyle

20:20 Projekt R.S.K

20:45 Drowning Fate (Hand up!)

21:10 Dünengras (Hand up!)

21:35 Saint Shelter (Hand up!)

22:00 Roadblock (Hand up!)

22:25 Bipolar Minds

22:50 Temesis

23:15 Nicht in-tourmanent: The Jerks

(Danke an dieser Stelle an den Tontechniker, der mir Erlaut hat, mir die Bandliste mitzunehmen, die da gehongen hat, ich weiß, ich muss immer alles mitnehmen, ich bin schlimm... :P)

Man sieht an meinen Andeutungen schon, in welchen Teilen des Emergenza ich am meisten Spass hatte. Klar fing das ganze mit Drowning Fate an, auch wenn Dynyle auch ne tolle Show hatten, aber sie mich nicht unbedingt angesprochen haben, weil ich dann im Vergleich zu Drowning Fate doch net sooo auf Nu-Metal stehe. Aber ihr seid trotzdem cool gewesen.

Wie gesagt, Drowning Fate, eigentlich Pflicht, die Hand zu heben, und bis dato die Band mit der meisten Party vor der Bühne (und der größten Moshpit). Genial gespielt, auf jeden Fall, nur die Abstinenz meines Lieblingsliedes "Last Goodbye" stimmte mich ein wenig traurig. Aber trotzdem sau Klasse.

Mein Problem ist normalerweise, dass ich nie davon ausgehe, dass irgendwas auch eintritt, wenn es eintreten soll. So auch mit dem Sieg von Drowning Fate. Ich musste feststellen, dass die Bands nicht ohne Grund bis in die Batschkapp gekämpft hatten. Alle hatten was besonderes, und wenn es nur eine gigantische Moshpit war, inder sich die Fans der Band "Saint Shelter" die Köpfe einschlugen. Das war ein Prägendes Erlebnis für mich, meine Hand ging alleine schon deswegen hoch.

Dünengras war wohl für seine Begriffe nicht unbedingt vergleichbar mit seinen Nachbargegnern, aber überzeugten mit lustiger Musik und heiteren Texten.

Ja, und da wären wir wieder bei meinem leidigen Kind. Roadblock hatte mich letzten Samstag überhaupt nicht überzeugt, zu monoton war das ganze, das einzig interessante war "Deine Stadt", ansonnsten nicht dolle. Und man hat auch ganz deutlich gemerkt, wie sich nach "Saint Shelter" der Bereich vor der Bühne leerte und Roadblock war die Band mit den wenigsten Fans überhaupt. Zu ihrem Leidwesen haben sie genau die gleichen Lieder wie auch Samstag gespielt. Ich hab die Hand trotzdem gehoben, auch wenns mir wieder nicht gefallen hat. Aber soviele Klauen habe ich auch nicht oben gesehen, eigentlich schade, denn ihr könnt es eigentich besser.

Danach war meine Kraft dann aber entgültig aufgebraucht, ich habe mich dann von den letzten 3 Bands schön berieseln lassen, wärend meine Maus noch weiter gut Fotos geschoßen hat.

Um 1 gings dann wieder in Richtung Heimat, und nachdem sich die Jury dann doch einig geworden ist, wer das Ding gewinnen sollte, war auch die Stimmung im Bus die Hölle. Ja, Drowning Fate ist weiter und spielt heute doch nicht nochmal in der Batschkapp (Wurde fälschlich von mir angenommen). Wäre auch ein wenig assig gewesen. ^^

Alles in allem ein saugeiler Gig, ich weiß, was ich in der nächsten Ermagenzasaison mache, nähmlich auf mehr Turniere gehen.

Die Fotos sind gkleich hochgeladen und kommen mit einem Extraeintrag wie letztes Mal.

Ich verabschiede mich für heute, euer 

Ultimate Phoenix ^^

24.6.08 11:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen





Blog Archiv Gästebuch Abonnieren
Blog Profil Kontakt RSS-Feed